Tannenwedel, Hippuris vulgaris
Junge Tannenwedel im Flachwasserbereich

Tannenwedel

Tannenwedel, Hippuris vulgaris

Die dicht beieinander stehenden Triebe des Tannenwedel erinnert an einen Miniatur-Tannenwald. Obwohl sie wie Nadeln aussehen, sind es doch dunkelgrüne Blättchen, die über dem Wasser seitlich vom Trieb weg stehen. Die unscheinbaren Blüten tragen im Herbst kleine Nüsschen, die meist im Eis einfrieren und bei Tauwetter weggeschwemmt werden. Die Wurzel dieser Wasserpflanze wächst waagerecht, meist im Schlamm. Da der Tannenwedel nährstoffreiches Wasser für ein gesundes Wachstum benötigt, ist er ideal geeignet für den Fischteich. Dem Wasser werden Nährstoffe entzogen und somit ist das Algenwachstum eingegrenzt. Durch ihre Herkunft kommt diese Wasserpflanze mit kalten Temperaturen gut klar und ist auch im Winter ein geeigneter Sauerstoffspender für das Teichwasser.

Gut eignet sich diese Wasserpflanze auch für einen Klärteich. Der Tannenwedel wächst schnell und wandelt so die Nährstoffe aus dem Teichwasser in Biomasse. Die über dem Wasser wachsenden Stängel dünnen wir im Herbst aus. Sollte die Pflanze zuviel Fläche im Teich einnehmen, einfach die Kriechwurzeln trennen und den Überschuss entfernen.

Der Tannenwedel steht gerne im flachen Wasser kommt aber auch im Sumpfbereich zurecht. Wenn man ihn frei wachsen lässt, breitet er sich, bei entsprechendem Nährstoffangebot, stark aus. Die Kriechwurzeln suchen sich dann selbst die bevorzugte Wassertiefe. Der Tannenwedel lässt sich auch durch Pflanzkörbe kaum im Zaum halten. In unserem Teichpflanzenshop findet man Tannenwedel und andere Teichpflanzen.

Tannenwedel inmitten von WasserhyazinthenIm Bild oben sieht man Tannenwedel inmitten von Wasserhyazinthen in einem Schaubecken im Botanischen Garten von Funchal.

Systematik des Tannenwedels

Abteilung: -
Klasse: Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige (Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Scrophulariales
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Unterfamilie: -
Gattung: Hippuris
Art: Tannenwedel (Hippuris vulgaris)

Vorkommen: Europa, Westasien, Nordamerika, Grönland, Australien
Wuchs: bis 40 cm, buschig
Pflanztiefe: 20 - 50 cm, wenig Strömung bis stehende aber nährstoffreiche Gewässer
Standort: sonnig
Blüte: unscheinbar braun
Blütezeit: V - VIII
Pflege: Da die Pflanze im Wasser sehr wuchert, ist regelmäßiges ausdünnen empfohlen.
Sonstiges: winterhart

Besonderheiten des Hippuris Vulgaris:

Der Tannenwedel ist winterhart und somit ein guter Sauerstoff-Spender für die kalte Jahreszeit und jede Art von Teich. Zur Vermehrung trennt man die Ausläufer von der Hauptpflanze im Frühling oder im Herbst ab und setzt sie dort ein, wo man sie haben möchte.

Foto: Teichbau-Profi


Kommentar

Keine Kommentare

Sale

News

27.03.2015

Interkoi 2015
Interkoi 2015 am 25. und 26.04.2015 in Kalkar. Verkaufs- und Fachmesse für Koiliebhaber und Teichbesitzer. Das KLAN-Europa Championat, die Bonsai-Ausstellung, Fachvorträge von Spezialisten und die Bewertungsshow von rund 200 Hochzuchtkampffischen werden zu sehen sein.

07.03.2014

Interkoi 2014 in Kalkar
Interkoi 2014 mit Bonsai-Show. Die 21. Interkoi Verkaufsmesse mit Europa-Championat findet am 12. und 13.04.2014 am neuen Stasndort Kalkar statt. Auch am neuen Standort gibt es viel zu sehe zu kaufen und viele Informationen zu Koi, Teich und Garten.

14.04.2013

Nachlese Interkoi 2013
Die Interkoi 3013 mit Koishow, Bonsaishow und Verkaufsmesse rund um den Teichbau und die Koihaltung in Rheinberg.

RSS RSS

Newsletter